Direkt zum Inhalt springen

Wildsträucher

Die Natur im Siedlungsraum fördern

Unser Dorf beherbergt neben Menschen viele wildlebende Pflanzen- und Tierarten. Da sind Igel, die unsere Vorgärten bewohnen, blühende Wildblumen oder um die Dächer pfeilende Mauersegler. Natur im Siedlungsraum ist nicht nur wichtig für die Biodiversität sondern auch für die Lebensqualität des Menschen im Wohn- und Arbeitsumfeld.

Mehr Natur im Siedlungsraum bringt viele Vorteile. Begrünte Fassaden, Dächer und Balkone sorgen für ein angenehmes Klima an heissen Sommertagen. Bäume und Sträucher können zur Strukturierung einer Fläche eingesetzt werden, spenden Schatten, filtern Staub und Lärm von der Strasse, dienen als Sicht- und Windschutz und bieten Nahrung und Lebensraum für viele Tiere. Blumenwiesen und Naturgärten sind lebendige Farbtupfer, die zudem weniger Unterhalt benötigen als herkömmliche Gärten. Für Kinder ist die Natur im Siedlungsraum ein wichtiger Spiel- und Erlebnisraum. Mehr Natur im Siedlungsraum bedeutet somit einen ökologischen, ökonomischen und sozialen Gewinn.

Wildsträucher Aktion

Die Lupsinger Bevölkerung kann bei der Gemeinde gratis einheimische und standortgerechte Wildsträucher bestellen. Wo heute in einer Kirschlorbeerhecke allenfalls die Bienen etwas Nektar vorfinden, könnte bald eine Hecke aus Holunder, Schneeball und Pfaffenhütchen wurzeln. Eine Hecke ist für die Tierwelt umso wertvoller, je breiter das Spektrum an Straucharten ist. In der neuen Hecke finden neben dem Bienenvolk, Vögel, Käfer, Raupen und Schmetterlinge Nahrung und Unterschlupf. Die diversen Beeren sind willkommenes Futter für Zugvögel, während Hagebutten im Winter Amseln und andere Vögel nähren. Wildsträucher eignen sich auch als Solitärpflanzen.

Wagen Sie den ersten Schritt

Lupsingen soll auch in Zukunft Lebensraum und Lebensgrundlage einer Vielfalt einheimischer Pflanzen und Tieren sein.

Jeder einzelne Wildstrauch ist für die einheimische, ortsansässige Tierwelt wertvoll! Und Orte, wo Wildsträucher Platz finden, gibt es viele. Entlang von Wegen, an Böschungen, im Vorgarten, beim Sitzplatz, im Innenhof, auf der Dachterrasse usw. Auch in einem kleinen Garten ist es möglich, Vögeln und Kleintieren mit einheimischen Gehölzen und Pflanzen Nahrung und Schutz zu bieten. Wildsträucher sind eine echte Alternative zu fremdländischen Bodendeckern, den immergrünen Ziersträuchern und den herausgeputzten Pflanzrabatten oder Steinwüsten.

Angeboten werden rund 20 einheimische Wildstraucharten. Die Wildsträucher können bis am 22. September 2019 mit dem separaten Talon bestellt werden und sind Ende Oktober 2019 abholbereit.

Möchten Sie mehr über naturnahe Gartengestaltung erfahren oder nachlesen?